DIAMANTEN ZERTIFIKATE

DIAMANTEN-ZERTIFIKATE IN BERLIN

Saubere Herkunft, geprüfte Qualität

Diamanten zählen zu den wertvollsten Dingen, die weltweit als Wertanlage gehandelt werden. Ihr Verhältnis von geringem Volumen zu großem Wert macht Diamanten allerdings auch für vielerlei illegale Geschäfte interessant.

Diamanten reagieren nicht auf Metalldetektoren, können an Landesgrenzen von Röntgenscannern kaum entdeckt werden. Größere Diamantenmengen lassen sich unbemerkt transportieren, sie können jederzeit in jedem Land verkauft werden. Nur Experten können ihre Herkunft rückverfolgen, Diamanten verraten ihren Besitzer nicht.

geschliffener Diamant mit Zertifikat
geschliffene Diamanten mit Pinzette auf rustikalem Holzhintergrund

Herkunft und Echtheit müssen klar sein

Da die Echtheit und die Qualität eines Diamanten von Laien nur selten zu erkennen ist, ist es schon lange üblich, den Wert eines solchen Edelsteins von einem kompetenten Experten prüfen und schriftlich bestätigen zu lassen. Solche Echtheitszertifikate sind auch bei hochwertigen Kunstwerken und Antiquitäten üblich. Sie sollen nicht nur den Besitzer beruhigen, Echtheitszertifikate erleichtern auch den Handel mit hochwertigen Gütern ungemein.

Schließen Sie Blutdiamanten aus

Für die Zertifizierung von Diamanten spricht zudem ihre unrühmliche Rolle in mehreren westafrikanischen Bürgerkriegen: In den 1990er Jahren wurden mehrere blutige Kriege in Liberia, Sierra Leone, Angola aber auch im Kongo durch den Verkauf von dort geschürften „Blutdiamanten“ maßgeblich finanziert.

Der UN-Sicherheitsrat verbot deshalb 1998 den angolanischen UNITA-Rebellen den Diamanten-Export. Im südafrikanischen Kimberley trafen sich im Mai 2000 Vertreter mehrerer Diamanten produzierender Länder des südlichen Afrika und vereinbarten den „Kimberley-Prozess“: seit 2003 dürfen nur noch solche Diamanten gehandelt werden, die über ein offizielles Herkunftszertifikat des Ursprungslandes verfügen.

Über 80 Staaten haben sich diesem Reglement mittlerweile angeschlossen. Trotzdem gibt es immer wieder Meldungen über Korruption und gefälschte Herkunftszertifikate.

Das gemmologische Gutachten sagt Ihnen den Wert

Die Kimberley-Zertifikate bestätigen in erster Linie die Echtheit und die legale Herkunft der Diamanten. Sobald ein Diamant geschliffen wurde, ist die Herkunft kaum noch feststellbar, allerdings steigt sein Wert erheblich. Deshalb ist es sinnvoll, ein weiteres gemmologisches (edersteinwissenschaftliches) Gutachten anzufertigen, in dem ausgewiesene Experten die Qualitätskriterien des Diamanten bewerten.

Begutachtet werden der Schliff, das Gewicht, der Reinheitsgrad, die Farbstufe, der Grad an Fluoreszenz, die Qualität des Schliffs, die Polierung, Symmetrie und Abmessungen. Weitere Details wie Rondiste, der Schliff der Spitze, der Prozentsatz der Tafel sowie Strukturfehler und Einschlüsse werden dokumentiert.

Mit Zertifikat sind Diamanten leicht zu handeln

Mit dem datierten Diamond Certificate erhält der Diamant quasi einen Ausweis, der zusätzlich durch Hologramme und Mikrotexte vor Fälschung geschützt ist. Zudem ist es möglich, die Zertifikat-Nummer per Laser auf den Diamanten einzutragen.

Wenn Sie also Gewissheit über Qualität und Wert Ihrer Diamanten haben möchten oder ein gemmologisches Zertifikat für eine Auktion oder einen Diamanten Ankauf in Berlin benötigen, sprechen Sie uns an. Unsere ausgebildeten Diamanten-Experten sind autorisiert, Ihnen ein solches Gutachten zu erstellen. Diskret und Gründlich.